Tausendseiten
Tausendseiten

Schlüsselloch ... ein heimlicher Blick auf Texte

Aus: "Höllenzwang. Georg Forsters Geister."

(Manuskript)

 

Kapitel 1

 

 

[...]

 

„I show you England!“, sagte George und setzte sich auf den Boden, die Beine wie ein Schneider untergeschlagen. Er begann zu zeichnen. Maheine setzte sich ebenfalls, legte den Speer neben sich. Nach einer Weile fragte er, warum es bei ihnen Menschen gab, die man nicht berühren durfte; Menschen wie Teori, seinen Vater oder Cook.

Während er die Umrisse Afrikas zeichnete und Madagaskar nicht vergaß, erläuterte er dem Tahitianer das Konzept des Vorbilds. Sehr andächtig wiederholte Maheine das Wort „Model“. In seinem Weltbild schien daraus eine Kaste zu werden, so wie es eben Krieger und Priester und Jäger gab. George unternahm nichts, um dieses Missverständnis zu beseitigen, auch wenn eine bewusste Täuschung einer Lüge sehr nahe kam. Und er lernte etwas daraus: Dass man nämlich nicht nur um seines Vorteils willen lügen konnte, sondern auch um seines Nachteils willen. Maheine würde nie wieder versuchen ihn zu berühren.

 

„England!“ Er fügte die Insel wie ein Kronjuwel als letztes in die Zeichnung ein. „It is an island like Tahiti, only bigger!“ Und dasselbe nochmal in den Worten seiner Sprache, so weit er sie beherrschte. Maheine lachte auf, ließ sich gar rücklings fallen, zog lachend die Knie an.

„Was denn? Was habe ich gesagt? Was Dummes?“

Maheine schüttelte den Kopf, fasste sich wieder, setzte sich auf.

„O-Tahiti?“, fragte er.

George zeigte auf einige Punkte im Meer und zeigte, dass sie weiter nach Osten segeln würden, bis er an den Rand des Blattes kam. Was da wäre, wollte Maheine wissen. George drehte das Blatt ein, sodass die Kanten aneinander lagen. Die Erde sei rund und sie wären dabei, einmal um sie herum zu segeln; rund.

„Like a ball, you know? A ball.“ Er sah sich um nach etwas, das zur Erklärung dienen könnte. Naja. Dann fiel ihm die Kokosnuss ein. Und Maheine lachte wieder.

„Er glaubt mir nicht; ist das zu fassen?“ Aber George wusste, dass es das nicht war. Der Vergleich war einfach dämlich. Die Welt wie eine Kokosnuss. Und der Himmel voller Muscheln.

„I go England“, sagte Maheine.

„Nein, I go England“, entgegnete George.

„Teori go England; Maheine go England.“

„Du kannst nicht nach England gehen. Die Reise ist sehr weit.“

Maheine erinnerte ihn daran, dass er oft schon zur See gefahren war und zwar schon auf dem Rücken seiner Mutter, sehr viel öfter als Teori. Die Tahitianer waren eifrige Seefahrer, natürlich, sie lebten auf einer Insel, aber sie waren selten länger als ein oder zwei Tage unterwegs. Das da, bis England, das waren viele Tage. George malte viele Striche auf das Blatt. Und noch mehr Tage, wenn Cook noch einmal in das Eis hinunter wollte.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanja Schurkus