Tausendseiten
Tausendseiten

Aktuelles

Wenn man Lust auf was Süßes hat, nimmt man ein Stück Schokolade.

Wenn man Lust auf Sport hat, geht man joggen.

Wenn man Lust auf Tapetenwechsel hat, macht man eine Reise.

 

Und wenn man Lust auf Literatur hat?

 

Dann kommt man zu uns -- seit der ersten Staffel 2021 kann man über Twitch live dabei sein und mit uns und unseren Gästen ins Gespräch kommen über Bücher, das Schreiben und das Lesen.

Veranstaltungspartner: Literaturgruppe FAUST, Stadtbibliothek Leverkusen,

Neustart Kultur

 

Und 2022 geht es weiter! Mehr zu den Terminen und unseren Gästen unter:

Mehr unter: https://lust-auf-literatur.de/

 

 

 

Neuerscheinung Herbst 2022

 

Nicht immer auf der Höhe der Zeit, zu lange, wenig Berührung mit der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern – das musste Regina Schleheck, Lehrerin und selbst Schriftstellerin, immer wieder feststellen, wenn es um Lektüren für den Deutschunterricht geht. Als Herausgeberin rief sie daher beim Reclam-Verlag das Projekt „Neue Kurzprosa für die Sekundarstufe II“ ins Leben. Im Herbst 2022 erscheint „Grenzerfahrungen erzählen“.

Ich bin in diesem Band mit meiner Kurzgeschichte "Die Rüstung des Mannes" vertreten: Im Schatten des Krieges löst sich ein Mensch aus einer arachaischen Gesellschaft und aus seiner Geschlechterrolle.

Mehr zu dem Buch hier. 

Vorankündigung

 

 

Die Kölner Südstadt ist mein Zuhause, das meiner Eltern und meiner Großeltern. 

Was lag also näher, als meinen ganz persönlichen Blick auf die Stadtteile, die man als

"Kölner Süden" bezeichnet zu Papier zu bringen? So entstand "Fast alles über den Kölner Süden". In über 20 alphabetischen Einträgen geht es um BAP und Bayenthal, um Papageien und das Stollwerkmädchen. 

 

Demnächst überall wo es Bücher gibt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesungen und Termine 2022

 

 

 

Wie auch 2021 entscheidet letztlich das Corona-Virus darüber, welche Veranstaltungen in welchem Rahmen stattfinden können, daher alle Ankündigungen ohne Gewähr!

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli

 

Vortrag und Buchvorstellungen

Lies mal Queer things!

Termin: Sa., 02.07.2022

Beginn: 18:00 Uhr

Ort: Pixel(hoch)2, Rosental 16, 80331 München

Was ist eigentlich "queere Literatur"? Ein verkaufsförderndes Label oder eine überholte Bezeichnung der Andersartigkeit? Fest steht, dass Geschichten eine wichtige Rolle in der Identitätsfindung eines jeden Menschen spielen, und so lange queeres Leben gesetzlicher Ächtung unterlag, mussten auch die Geschichten sich verstecken. Das hat sich geändert. Zur Eröffnung der Aktion "Queer Things" des JFF und der Münchner Stadtbibliothek im Pixelbringe ich in meiner Eigenschaft als Buchhändler, Literaturwissenschaftler und natürlich selber Autor einen im wahrsten Sinne des Wortes bunten Bücherkorb mit: Klassiker, Jugendbücher, Neuerscheinungen, Sachbücher, die alle eins gemeinsam haben: Im Mittelpunkt stehen Lebensentwürfe der LGBTQ+ Community. Und man muss übrigens nicht queer sein, um bei diesem book review neuen Lesestoff zu finden.

Queer things - Raum für queere Literatur ist ein Projekt des JFF, Institut für Medienpädagogik München in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek gefördert im Rahmen von 360° Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.

 

 

August

 

Lust auf Literatur

Lesen geht durch den Magen

Termin: 11.08.2022

Ort: Ristorante Fellini, Hauptstraße 129, Leverkusen

Auch das Lesen geht durch den Magen! Wir von Lust auf Literatur wollen einen Blick werfen nicht nur auf die Buchstabensuppe, sondern auf Texte, in denen es um das Essen und das Kochen geht. Zu Gast sind Carsten Henn mit seinem Buch "Der Geschichtenbäcker" und der Gastrosoph Nikolai Wojtko. Und welcher Ort eigent sich besser dafür, als ein italienisches Restaurant? 

Mehr auf der Seite von Lust auf Literatur

 

September

 

FAUST

Benefizlesung ukrainischer Literatur

Termin: 07.09.2022

Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Kunstmuseum Düsseldorf

Autorinnen und Autoren lesen aus Texten ukrainischer Schriftsteller*innen.

Details folgen.

 

Oktober

 

Lust auf Literatur

Du bist nicht der Untergang - schreiben über globale Katastrophen

Termin: 15.10.22 ab 19 Uhr

Ort: Stream-Übertragung aus der Stadtbibliothek Leverkusen

Nachrichten über Katastrophen, über Klimawandel und Kriege sind das eine - die Menschen dahinter sind das andere. Einzelschicksale unter der Lupe differenzierten Erzählens, das ist die literarische Stärke von Doris Konradi, die mit ihrem neuen Roman "Aber die Insel" (Elsinor Verlag) eine ebenso spannende wie nachdenkliche Geschichte über das Überleben erzählt. Thomas Gsella ist vielen als Redakteur des Titanic-Magazins bekannt - das Schiff, das symbolisch für eine Katastrophe steht, die aus Selbstüberschätzung resultiert. In seiner Lyrik setzt er sich mit den Folgen globaler Ungerechtigkeit auseinander.

Moderation: Regina Schleheck und Maik Schurkus

Mehr unter Lust auf Literatur

 

November

 

Lust auf Literatur

Warum wir es lieben, uns zu fürchten - Halloween Special

Termin: 05.11.22 ab 19 Uhr

Ort: Stream-Übertragung

Jetzt wird es unheimlich  - mit Kai Meyer und dem Horror in der Literatur

Näheres folgt

 

Dezember

 

Kölner Literaturatelier

Das Atelier stellt sich vor

Termin: 09.12.2022

Beginn: 18:00 Uhr

Ort: Literaturhaus Köln

Es ist schon eine lieb gewonnenen Tradition: Einmal im Jahr stellt das Kölner Literaturatelier neue Texte vor. Was in den gemeinsamen Diskussionen entstanden ist, kommt hier zum ersten Mal vors Publikum: Auszüge aus Romanen, Kurzgeschichten, Lyrik, Experimentelles. Ein Blick hinter die Kulissen des Schreibens.

Mehr auf Literatur-Atelier Köln 

 

 

 

Vorankündigung

 

Das galante Zeitalter als Beginn des "queeren Bewusstseins"?

Vortrag im Zusammenarbeit mit dem katholischen Bildungswerk Rheinisch-Bergischer Kreis

Termin: o.A.

Ort: o.A.

Das 18. Jahrhundert gilt als das "galante Zeitalter", da man sich in Literatur und Forschung mit der Liebe zu beschäftigen begann - und das in allen Facetten. Um 1790 wurden in vielen europäischen Ländern die Strafen für "abweichende Sexualität" gemildert oder abgeschafft und erstmals "queere" Lebensläufe diskutiert. Johann Winckelmann schuf mit der Wiederentdeckung der Antike einen Code für die zwischenmännliche Liebe, mit Madame dÉon trat erstmals eine Transfrau ins Bewusstsein und Anne Lister schreibt in ihrem Tagebuch freizügig über die Beziehung zu Frauen.

Der Vortrag beleuchtet das veränderte gesellschaftliche Bewusstsein, geht seinen literarischen Spuren nach und fragt nach den Gründen für die erneute Repression ab 1820.

 

2023

 

Kommendes Jahr wird sowohl die Kölner Literaturnacht wieder stattfinden, organisiert durch den Verein Literaturszene Köln e.V., als auch die LevLiest (22.04.2023 - 29.04.2023). Literarische Arbeit in vielen Facetten wird vorgestellt - und es könnte gut sein, dass auch ich wieder dabei bin entweder mit der Gruppe FAUST und/oder mit dem Kölner Literaturatelier.

Infos folgen!

 

 

 

 

 

 

 

 

In meinem Blog "Geheimratsecke" werfe ich einen Blick auf die europäische Aufklärung -- nein, nicht schon wieder Kant und Herder, sondern zum Beispiel auf Seleniten; so bezeichnete man mögliche außerirdische Lebensformen auf dem Mond. Oder ich gehe der Frage nach, wo der Ausdruck "Kretin" eigentlich herkommt. Und was ein Höllenzwang war.

Es geht also um die weniger bekannten Seiten der Epoche zwischen 1720 und 1820 und wo sie uns in unserem heutigen Leben begegnen -- viel öfter als man gemeinhin denkt. Außerdem gibt es natürlich Buchtipps und Filmbesprechungen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© M.T. Schurkus