Tausendseiten
Tausendseiten

Aktuelles

 

Lesungen und Termine 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ab Mai im Handel:

T.S. Dorsen,

"Vom Glück eine Ratte zu sein"

10 Geschichten und was Fynn davon hält

Edition Tausendseiten,  8,- Euro

 

10 Geschichten, in denen Ratten Menschen begegnen, Surfbretter verschwinden, Freundschaften das Klo hinunter gespült werden und Bäume zu Mördern werden. Geschichten von der Normalität also, denn, so sagt Fynn, je länger man die Normalität anschaut, desto mehr erscheint sie wie ein Freak. Und so macht sich Fynn zwischen den Geschichten seine Gedanken, über Schuld und Verantwortung, über Spargelschäler und Nächte im Wald.

Ich glaube, Gedanken sind wie Haie, immer auf der Suche nach Beute. Und wenn sie schlafen, sind sie wehrlos und Taucher können seltsame Spielchen mit ihnen spielen.“

 

zum Buch: "Vom Glück eine Ratte zu sein."

 

 

 

 

Aktuell im Handel::

"Über die Verhältnisse", die Anthologie zum Jubiläum des Kölner Literaturateliers. Ich gehöre als T.S. Dorsen zu den 40 vertretenen Autorinnen und Autoren. 

 

"Über die Verhältnisse", hrsg. v. Bettina Hesse und Liane Dirks, Dittrich Verlag.

 

 

 

 

 

 

Ausfall der Kölner Literaturnacht

 

Aufgrund der Corona Krise findet die Kölner Literaturnacht 2020 nicht statt.

Folgende Veranstaltungen sollen so oder in ähnlicher Form bei einem Nachfolgerin 2021 statt finden:

 

 

FAUST auf der 2. Kölner Literaturnacht

InSide - Innensichten,  Einblicke,  Einsichten

 

Termin: folgt

Ort: Café InSide, Am Rinkenpfuhl 46, 50676 Köln

Können Schriftsteller*innen eigentlich über etwas anderes schreiben als über sich selbst? Sie tun es offensichtlich: Kaum ein Thrillerautor ist selbst Serienkiller, kein zeitgenössischer Autor hat je Goethe die Hand geschüttelt und auch Karl May ist nie über die Prärie geritten. Literatur ist der (Nicht-)Ort, an dem wir fremde Welten betreten, Einblicke in andere Leben erfahren und neue Perspektiven gewinnen: Ein Wagnis für die Schreibenden wie auch für die Lesenden. Daher hat sich die Gruppe FAUST das Konzept unseres Lesungsortes, des Cafés InSide, zur Inspiration genommen: Dort, wo sich Menschen mit ungewöhnlichen Biographien begegnen, wollen wir literarische Einblicke wagen in das Andersartige, das Verborgene, das Verbotene.


Teilnehmer*innen: T.S. Dorsen, Evert Everts,  Patricia Falkenburg, Nicol Goudarzi, Rolf Polander, Regina Schleheck

 

 

Das Kölner Literaturatelier bei der 2. Kölner Literaturnacht

Mehr Licht!“ – Texte fürs Dunkel

Autor*innen des Kölner Literatur-Atelier beleuchten, was im Verborgenen liegt

 

Termin: folgt

Ort: „Der Kerzenladen“ mitten in der Kölner Südstadt

 

"Mehr Licht!", sollen Goethes letzte Worte gewesen sein. Wir nehmen seinen Wunsch wörtlich und laden ein zur Lesung im „Kerzenladen“: Texte, die Geheimnisvolles, Unbegreifliches, Helles und Dunkles offenbart. Zwischen flackernden Kerzen und leuchtenden Wachskunstwerken präsentieren sechs Mitglieder des Kölner Literatur-Atelier Texte über Licht und Schatten, Leben und Tod, Lichtgestalten und Schattenwesen.
 

"Was hilft aber alles Licht, wenn die Leute vorsätzlich die Augen verschließen?" (Lichtenberg)

Mit T.S. Dorsen, Nicol Goudarzi, Bettina Hesse, Anke Ricklefs, Amelie Soyka und Barbara Zoschke.

 

 

 

Kölner Schreibworkshop: Semesterfortbildung für Schriftsteller*innen

 

 

Zusammen mit Gisa Klönne biete ich pro Semester einen Kurs an, der monatlich stattfindet, jeweils am 1. Dienstag.

Autorinnen und Autoren können dort ihre Arbeit vorstellen und mit Kollegen diskutieren. Dazu gehören kleine Theorieteile wie "Heldenreise", "Planung längerer Projekte", "Exposé und Pitching".

Eine Teilnahme am Kurs ist nach vorheriger Bewerbung jeweils zum Semesterbeginn (Februar/ September) möglich. 

 

Anfagen per Mail an tausendseiten@yahoo.de

 

 

Zuletzt erschienen als E-Book only im Dotbook-Verlag:

 

Mit "Die Verschwörung der Ketzer"

erscheint der nächste Krimi mit dem Gendarm Picaud 

 

Ein Hotel in Rennes, 1806: Vizeadmiral Villeneuve stirbt unter mysteriösen Umständen. Während die örtlichen Beamten von einem Selbstmord ausgehen und jegliche Untersuchung des Falls untersagen, erkennt der Pariser Gendarm Jean-Louis Picaud: Das war Mord! Gegen die Befehle der Obrigkeit beginnt er auf eigene Faust mit den Ermittlungen – und stößt dabei auf die letzte Person, die den Vizeadmiral lebend gesehen hat: Die ebenso schöne wie geheimnisvolle Arousha.Warum erhielt sie von ihm ein überaus wertvolles Artefakt? Musste Villeneuve deshalb sterben? Als Arousha überfallen und die rätselhafteTontafel gestohlen wird, ahnt Picaud: Der Gegner, mit dem er es diesmal aufnehmen muss, ist weitaus gefährlicher als angenommen …

 

Zur Leseprobe

 

 

 

 

 

Weitere Termine finden sich auch auf den Webseiten meiner Linkpartner aus dem Bereich Literatur und lebendige Geschichte!

 

Über Neuerscheinungen, Veranstaltungen und Aktionen informiere ich auch in meinem Newsletter. Wer diesen beziehen möchte, schickt einfach eine Mail mit Betreff "Newsletter" an: tausendseiten@yahoo.de

 

 

Mit dem Histo-Journal hat Alessa Schmelzer eine neue Online Plattform für den Historischen Roman ins Lebens gerufen. Hier finden sich nicht nur Buchvorstellungen und Interviews sondern auch interessante Informationen zu den Hintergründen verschiedener historischer Romane, Reise- und Ausflugstipps. Für Geschichts-Interessierte lohnt sich das Reinklicken. Ich unterstütze das Projekt als Redakteuerin mit regelmäßigen Beiträgen, Ausfugstipps, Buchbesprechungen, Interviews u.v.m.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanja Schurkus